Der Rechtsstaat im Untergrund

Big Brother, der NSU-Komplex und die notwendige Illoyalität

  • geschrieben von Wolf Wetzel
  • 218 Seiten
  • Paperback
  • Format: 19,7 x 13,0 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 17.09.2015
  • ISBN 978-3-89438-591-0

Paperback

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Wolf Wetzel befasst sich mit drei zusammenhängenden Strängen untergründiger Staatsaktivitäten. Der erste handelt von der Aufrüstung im Innern, begründet mit dem 11. September 2001. Der Kontext: Ein andauernder Ausnahmezustand mit immer neuen »Sicherheitsgesetzen« und permanenter Kriegsführung. Der zweite Strang hat sich schleichend in die Geschichte des 21. Jahrhunderts eingeschrieben: Die totale Erfassung und Überwachung der eigenen Bevölkerung, oszillierend zwischen Leugnung und Legalisierung dieser illegalen Praxis. Der dritte Strang des staatlichen Untergrunds verfolgt die Spur des NSU. Dreizehn Jahre lang konnten nach offizieller Version Neonazis unerkannt morden. Nun verbrennen Akten und sterben Zeugen – Parallelen zum Oktoberfestattentat von 1980 drängen sich auf. Was ist von dem konstatierten Behördenversagen zu halten, wenn keiner, der daran maßgeblich beteiligt war, zur Rechenschaft gezogen wird? Wenn im Gegenteil geheimdienstlichen Anstiftern Straffreiheit per Gesetz garantiert werden soll? Eine Antwort auf all diese Praktiken lautet, zusammenzufinden in der notwendigen Illoyalität.

Wolf Wetzel
Wolf Wetzel war Autor der autonomen L.U.P.U.S.- Gruppe, die seit 1986 autonome Theorie mit praktischen Fragen des Alltags ver- band; Veröffentlichungen: Die Hunde bellen … Von A bis (R)Z. Eine Zeitreise durch die 68er Revolte und die militanten Kämpfe der 70er bis 90er Jahre (Unrast 2001); Krieg ist Frieden. Über Bagdad, Srebrenica, Genua, Kabul nach. (Unrast 2002); Tödliche Schüsse. Eine dokumentarische Erzählung (Unrast 2007).