Es war ein naturverbundenes Leben...

Die Wahrnehmung von Natur und Umwelt im Kontext extremen gesellschaftlichen Wandels in der Volksrepublik China

  • geschrieben von Annett Entzian, Jorit Neubert
  • 254 Seiten
  • Paperback
  • Format: 23,5 x 16,5 cm
  • Erscheinungsdatum: 11.02.2016
  • ISBN 978-3-86581-792-1

Paperback

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Die gegenwärtige Gesellschaft Chinas hat binnen weniger Jahrzehnte eine rasante Entwicklung durchlaufen. Chinesische Biographien vereinen so die Erfahrung verschiedenster, einander ablösender gesellschaftlicher Leitbilder in sich – Plan- und Marktwirtschaft, Kollektiv und Individualismus, Ideologie und Gewinnstreben. Sinnbild dieses gesellschaftlichen Wandels ist die natürliche Umwelt: War Natur in der Ideologie Mao Zedongs noch ein Feind, den es zu besiegen galt, wandelte sich das Bild im neuen Jahrtausend – Natur muss jetzt geschützt werden. Diese Studie verbindet den gesellschaftlichen Wandel Chinas und zeitgenössische Diskurse mit individuellen Biographien. Sie zeigt, dass die Wahrnehmung von natürlicher und sozialer Umwelt stark davon beeinflusst ist, wie die Menschen aufgewachsen sind und welchen gesellschaftlichen Leitbildern sie dabei ausgesetzt waren.

Annett Entzian
Annett Entzian forschte im Schwerpunkt Transformationsdesign an der Universität Flensburg und am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen zur Wahrnehmung des Klimawandels.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.