Palästina – Vertreibung, Krieg und Besatzung

Wie der Konflikt die Demokratie untergräbt

  • herausgegeben von Richard Falk, Annette Groth, Norman Paech
  • 284 Seiten
  • Paperback
  • Format: 19,7 x 13,0 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 01.10.2017
  • ISBN 978-3-89438-654-2

Paperback

lieferbar innerhalb von 3 Werktagen
Auf den Merkzettel

Seit Israel die palästinensischen Gebiete und Ost-Jerusalem besetzt hält, werden Palästinenser/innen aus ihren Heimatorten vertrieben, ihrer Rechte und ihres Besitzes beraubt. In diesem Buch werden der Siedlungsbau, die Situation von Kindern in israelischen Gefängnissen, die massive Einschränkung der Bewegungsfreiheit durch Checkpoints und Mauer, die Lage in Gaza, die Rolle der UNO und der Abbau demokratischer Rechte in Israel und Palästina erörtert. Um die öffentliche Debatte der israelischen Menschen- und Völkerrechtsverstöße zu verhindern, werden in Europa mit haltlosen Antisemitismusvorwürfen Kampagnen gegen Veranstaltungen, Publikationen und Personen geführt. Insofern geht es auch um Meinungsfreiheit und Demokratie bei uns selbst. Die Autorinnen und Autoren aus Israel, Palästina, den USA und Deutschland zeigen die Legitimität des zivilen Widerstands gegen die Verletzung von Völkerrecht und Menschenrechten auf. Sie wollen zu einer Versachlichung der emotional aufgeladenen Debatte beitragen, die gerade in Deutschland oft ohne Faktenkenntnis geführt wird.

Richard Falk
Richard Falk, Prof. Dr. iur., *1930, lehrte Internationales Recht an der Princeton University und der University of California. 2008 bis 2014 Sondergesandter des UN-Menschenrechtsrates für die Palästi­nensischen Autonomiegebiete.

Annette Groth
Annette Groth, *1954, Entwicklungssoziologin, 2009 bis 2017 Mitglied im Deutschen Bundestag, Fraktion DIE LINKE.

Norman Paech
Norman Paech, Prof. Dr. iur., *1938, lehrte Öffentliches Recht an der Hamburger Hochschule für Wirtschaft und Politik (HWP). 2005 bis 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, Fraktion DIE LINKE.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.