Ressourcen schonen – biologische Vielfalt erhalten

Chancen und Risiken von Rohstoffsubstitutionen für die biologische Vielfalt

  • herausgegeben von Roland Keil, Karin Robinet, Arno Todt
  • 170 Seiten
  • Paperback
  • Format: 21,0 x 14,8 cm
  • Erscheinungsdatum: 05.11.2015
  • ISBN 978-3-86581-763-1

Paperback

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Die Übernutzung der natürlichen Ressourcen und der Rückgang der biologischen Vielfalt sind eng mit unserem heutigen Wirtschaften verknüpft. Sowohl ökologische als auch ökonomische Gründe sprechen dafür, den effizienten Umgang mit Ressourcen weiter zu verbessern und dabei den Schutz der Biodiversität einzubeziehen.Die Herausgeber Roland Keil, Karin Robinet und Arno Todt bieten mit diesem Band eine interdisziplinäre Perspektive zur Debatte um biologische Vielfalt und Ressourceneffizienz. Autoren aus Wirtschaft, Forschung und Politik beleuchten grundlegende und praxisbezogene Aspekte der Integration von Biodiversität in Rohstoffstrategien und betriebliches Ressourcenmanagement. Dabei geht es um die Bedeutung der Bioökonomie für die Entwicklung unserer Landschaft ebenso wie um die Gewinnung mineralischer Rohstoffe weltweit und Methodender ökologischen Bewertung und Bilanzierung. Vorgestellt werden auch ökonomische Motive für biodiversitätsfreundliche Ersatzstoffe und Innovationen.

Arno Todt
Roland Keil ist Diplom-Landschaftsplaner und seit 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Er ist in der Forschungsförderung und Politikberatung tätig, seine Schwerpunkte liegen auf den Themen Umwelttechnologien, Ressourcen- und Energieeffizienz und Biodiversität. Karin Robinet ist Diplom-Sozialökonomin und arbeitet seit 14 Jahren im Bundesamt für Naturschutz und befasst sich hier mit sozioökonomischen Fragestellungen. Sie ist u.a. verantwortlich für die Begleitung des Projekts 'Unternehmen Biologische Vielfalt 2020'. Arno Todt ist Diplom-Biologe und verantwortlicher Gründungsgesellschafter des nova-Instituts mit leitender Funktion im Arbeitsbereich Nachhaltige Regionalentwicklung und biologische Vielfalt. Er beschäftigt sich seit Jahren mit Entwicklungsprozessen an den Schnittstellen von Ökonomie und Ökologie.