Zeit des Zorns

Warum wir uns vom Kapitalismus befreien müssen

  • geschrieben von Jutta Ditfurth
  • 220 Seiten
  • Hardcover
  • Format: 20,5 x 12,5 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 10.09.2012
  • ISBN 978-3-86489-027-7

Hardcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

"Unser Ziel ist, dass Menschen ein Leben ohne Ausbeutung, Diskriminierung, Hunger und Krieg führen können. Dafür sind energischere Maßnahmen als Mahnwachen und Kundgebungen nötig. (…) Unser Ziel ist eine Gesellschaft, die auf Solidarität aufbaut und auf sozialer Gerechtigkeit, in der es keine Ausbeutung und keine Herrschaft von Menschen über Menschen mehr gibt, eine Gesellschaft, in der wir basisdemokratisch entscheiden, wie wir leben und arbeiten wollen. Das ist ein tollkühner Plan. Und wir müssen alles selbst machen. Die Mittel, durch die wir dieses Ziel erreichen könnten, werden manche eine soziale Revolution nennen. Einverstanden." Aus dem Vorwort

Jutta Ditfurth
Jutta Ditfurth ist Soziologin, Publizistin und politische Aktivistin. Sie arbeitete u. a. als Forscherin und Reporterin in England, den USA und auf anderen Kontinenten. In den achtziger Jahren war sie Bundesvorsitzende der Grünen, trat 1991 aus und gründete im selben Jahr die Ökologische Linke mit. Seit 2016 vertritt sie die Wählervereinigung ÖkoLinX-ARL erneut im Frankfurter Römer. Zu ihren zahlreichen Veröffentlichungen gehören u. a. Ulrike Meinhof. Die Biografie (2007); Krieg, Atom, Armut. Was sie reden, was sie tun: Die Grünen (2011); Der Baron, die Juden und die Nazis. Adliger Antisemitismus (2015).