Ziemlich verletzlich, ziemlich stark

Wege zu einer solidarischen Gesellschaft

  • geschrieben von Laurent de Cherisey, Philippe Pozzo di Borgo, Jean Vanier
  • übersetzt von Bettina Bach
  • 128 Seiten
  • Paperback
  • Format: 19,0 x 12,5 cm
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 24.04.2014
  • ISBN 978-3-596-19803-0

Paperback

lieferbar innerhalb von 3 Werktagen
Auf den Merkzettel

'Damit ich den Sinn des Lebens ganz verstehe, musste ich im Rollstuhl landen. Ich würde mir wünschen, wieder unversehrt zu sein, aber nur unter der Bedingung, den neuen Blick auf das Leben zu behalten.' Philippe Pozzo di Borgo Jeder von uns ist verletzlicher und zugleich stärker, als er es vielleicht selbst vermutet. Eindrücklich plädiert Philippe Pozzo di Borgo, Bestsellerautor von „Ziemlich beste Freunde“, dafür, diese Erkenntnis zur Grundlage eines neuen Gesellschaftsentwurfs zu machen, in dem nicht nur Fitness und Leistung zählen. Nur wenn wir bereit sind, den tieferen Sinn von Brüderlichkeit wiederzuentdecken, vermag unsere Gesellschaft menschlicher zu werden. Ein ebenso warmer wie entschiedener Text, der aufrüttelt.

Laurent de Cherisey
Philippe Pozzo di Borgo, Jahrgang 1951, war jahrelang Geschäftsführer der Firma Champagnes Pommery. Seit 1993 ist er infolge eines schweren Gleitschirmunfalls querschnittsgelähmt. Seine Autobiographie ›Ziemlich beste Freunde‹ wurde 2011 verfilmt und zu einem internationalen Erfolg. Philippe Pozzo di Borgo lebt mit seiner zweiten Frau und zwei Töchtern in Marokko.

Philippe Pozzo di Borgo
Philippe Pozzo di Borgo, Jahrgang 1951, war jahrelang Geschäftsführer der Firma Champagnes Pommery. Seit 1993 ist er infolge eines schweren Gleitschirmunfalls querschnittsgelähmt. Seine Autobiographie ›Ziemlich beste Freunde‹ wurde 2011 verfilmt und zu einem internationalen Erfolg. Philippe Pozzo di Borgo lebt mit seiner zweiten Frau und zwei Töchtern in Marokko.

Bettina Bach
Philippe Pozzo di Borgo, Jahrgang 1951, war jahrelang Geschäftsführer der Firma Champagnes Pommery. Seit 1993 ist er infolge eines schweren Gleitschirmunfalls querschnittsgelähmt. Seine Autobiographie ›Ziemlich beste Freunde‹ wurde 2011 verfilmt und zu einem internationalen Erfolg. Philippe Pozzo di Borgo lebt mit seiner zweiten Frau und zwei Töchtern in Marokko.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.