DAS KNAST-DILEMMA

Wegsperren oder resozialisieren? - Eine Streitschrift

  • 256 Seiten
  • E-Book
  • überarbeitete und um die »Reso-Agenda 2025« ergänzte Auflage
  • EPUB
  • Erscheinungsdatum: 02.03.2019
  • ISBN 978-3-939816-60-7

E-Book

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

"Menschen wegzusperren ist einfach. Und führt meistens zu nichts." Bernd Maelicke

Der deutsche Strafvollzug ist teuer und weitgehend erfolglos: Jedes Jahr werden in Deutschland ungefähr fünfzigtausend Menschen aus den Gefängnissen entlassen, das entspricht der Einwohnerzahl einer Stadt wie Passau. Mehr als die Hälfte von ihnen hat leichtere oder mittelschwere Straftaten begangen, fast ein Drittel ist gefährlich oder schwer kriminell. Weil die meisten Entlassenen wieder rückfällig werden, ist der deutsche Strafvollzug ein "Drehtürvollzug", der jährlich bundesweit rund 4,5 Milliarden Euro kostet.

Anhand von Fallbeispielen, erfolgreichen Projekten, persönlichen Erfahrungen, empirischen Zahlen und Fakten legt Bernd Maelicke dar, warum und wie das Gesamtsystem der ambulanten und stationären Resozialisierung verbessert werden muss. Er plädiert dafür, z.B. durch einen Ausbau der Bewährungshilfe Strafentlassene dabei zu unterstützen, sich wirksamer in die Gesellschaft einzugliedern. Nur so kann es gelingen, weitere Delikte insbesondere junger Straftäter zu verhindern und potentielle Opfer zu schützen.

In dieser 2., überarbeiteten Auflage ist neben der Aktualisierung der Daten vor allem die neu angefügte "Reso-Agenda 2025" von besonderer Bedeutung.Vorwort zur 2. Auflage 11

Prolog 15

I. Von geraden Wegen und krummen Bahnen 21

II. Auf der Suche nach etwas Besserem als Strafvollzug 131

III. Schleswig-Holstein als Modellversuch 155

IV. Wegsperren oder resozialisieren? 181

V. Perspektiven...217

VI. Reso-Agena 2025 für eine wissensbasierte und wirkungsorientierte Kriminal- und Justizpolitik 245

Literatur 251