#allesdichtmachen

53 Videos und eine gestörte Gesellschaft

  • OVALmedia
  • Hardcover
  • 432 Seiten
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 22.04.2022
  • Artikelnummer 978-3-949559-07-5

Hardcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Mit einer Coronalogie von Dennis Kaltwasser und einer Tagesspiegel-Anamnese von Dietrich Brüggemann Die Aktion #allesdichtmachen hat das Land verändert. Nach dem letzten Aprilwochenende 2021 kannte jeder den Preis für öffentliche Kritik an der Corona-Politik: Kotau oder Ausgrenzung bis zum De-facto-Berufsverbot. Dieses Buch setzt den Beteiligten ein Denkmal. Jedes der 53 Videos wird dokumentiert, analysiert und in den Kontext einer Coronalogie gestellt, die mit der Schweinegrippe beginnt und so auch das festhält, was 2020 für viele aus heiterem Himmel kam. Das Denkmal selbst steht auf einem soliden Fundament. Drei Texte fragen nach den Funktionen von Kunst, Satire und Protest und drei spiegeln das Echo in den Leitmedien – die Fratze eines Journalismus, der sein Gesicht verloren hat.

Michael Meyen
Michael Meyen, Jahrgang 1967, hat als Journalist bei der Leipziger Volkszeitung und beim Radio begonnen. Seit 2002 ist er Professor für Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Was er dort macht, kann man im Blog Medienrealität lesen. Zuletzt erschienen von ihm „Breaking News: Die Welt im Ausnahmezustand“, „Das Erbe sind wir“ und „Das Elend der Medien: Schlechte Nachrichten für den Journalismus“.