Sie sind hier:   Krass & Konkret   /   Zahl der Woche   /   Zahl der Woche: 25

Zahl der Woche: 25

6. Januar 2021

Eine Tonne CO2 kostet ab dem 1. Januar 25 Euro

Gefeiert von den Erfindern, von Experten verlacht: Seit dem 1. Januar gilt der unter Schmerzen geborene CO2-Preis von 25 Euro pro Tonne. Was wird er bewirken? Werden wir alle verarmen? Werden am Wirtschaftsstandort Deutschland endgültig – also diesmal wirklich – die Lichter ausgehen? Zunächst: Industrie und Energiewirtschaft sind durch den Emissionshandel der EU bereits bei der Musik, nun werden ja eher die Privatleute mit ins Boot geholt, v.a. in den Sektoren Verkehr und Wärme.

Zumindest die Pendler unter den Autofahrern können wir hier beruhigen. Ja, der Liter Benzin wird ca. 7 Cent teurer, der Kilometer bei einem Verbrauch von 7 Litern auf 100 Kilometer also um ganze 0,49 Cent. Ab dem 21. Kilometer (einfacher Weg zur Arbeit) gibt es im neuen Jahr allerdings 5 Cent mehr Entfernungspauschale und das heißt: Bei 20 Kilometern wird der Arbeitsweg 9,8 Cent teurer und schon mit dem 22. Kilometer hat man die Verteuerung der gesamten (!) Strecke im Grunde wieder „reingefahren“.

CO2-Preis, wo ist dein Stachel?

Interessanter ist da schon die Lage der Mieter. Stand heute bleiben sie auf den Mehrkosten – CDU/CSU sei Dank – wieder einmal alleine sitzen. Doch auch sie belaufen sich nach Berechnungen des Bundesumweltministeriums auf „nur“ 60 bis 84 Euro im Jahr. Ebenso ärgerlich wie wirkungslos, da einigermaßen bewusst heizende Mieter/innen darüber hinaus keinen Einfluss auf den Kern der Frage haben: auf die Heizsysteme, die ja auch bis 2050 vollständig klimaneutral werden müssten.

Nicht nur der Einstieg in die CO2-Bepreisung ist läppisch, ihr Versagen ist über Jahre festgeschrieben: Bis 2025 steigt der Preis pro Tonne auf 55 Euro, danach soll er sich in einem Korridor bis 65 Euro bewegen. Blicken wir 20 Jahre zurück: Bei der 1998 ebenso heiß geführten Debatte um die Ökosteuer hatte man den nun genommenen Schritt erwogen und versäumt – nämlich direkt den CO2-Ausstoß zu verteuern.
Es ist wie beim Zahnarzt: Aufschieben macht alles schlimmer.

 


www.umweltbundesamt.de/presse/pressemitteilungen/co2-preis-fuer-emissionen-aus-waerme-verkehr

www.lohn-info.de/fahrkostenersatz_entfernungspauschale.html

 

Kategorisiert in: