Corona, Krise, Kapital

Plädoyer für eine solidarische Alternative in den Zeiten der Pandemie

  • Papyrossa Verlags GmbH +
  • Buch
  • 277 Seiten
  • Format: 195 mm x 128 mm x 27 mm
  • Erscheinungsdatum: 28.09.2020
  • Artikelnummer 978-3-89438-739-6

Softcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Wir stehen vor einer Zeitenwende: Ein Virus breitet sich aus, doch es ist der Kapitalismus, der aus ihm eine globale Krise macht. Die Pandemie verstärkt die wirtschaftliche Rezession zu einer weltweiten Depression. Der Klimawandel verschärft sich weiter. Eine dramatische Verdichtung gesellschaftlicher Krisen erschüttert unser Leben. Verantwortungslos haben die Regierenden anfänglich die Gefahr einer Pandemie ignoriert. Zu spät, ungenügend, einseitig und autoritär haben sie dann reagiert. Die Interessen der Wirtschaft stehen vor dem Schutz der Menschen. Die Konzerne sichern sich immense staatliche Unterstützung. Zugleich nimmt die Bereitschaft vieler Menschen zu, über Alternativen zum kapitalistischen System nachzudenken. Kreilinger¿/¿Wolf¿/¿Zeller argumen­tieren für eine solidarische und globale Strategie. Es gilt die Machtfrage zu stellen. Um die Krise gerecht zu bekämpfen, geht es darum, den gesamten Gesundheitssektor nach den gesellschaftlichen Bedürfnissen auszurichten und einen solidarischen und ökologischen Umbau der Wirtschaft zu erreichen.

Winfried Wolf
Winfried Wolf, Dr. phil., *1949, Chefredakteur der Zeitschrift Lunapark21 und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac, verfasste 1996 das erste Buch zu Stuttgart 21. Er war 2011 bis 2013 Mitherausgeber von drei Büchern zu Stuttgart 21, alle bei PapyRossa.