Die Kurden

Ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion

  • Westend
  • 235 Seiten
  • Softcover
  • Format: 213 mm x 137 mm x 22 mm
  • Erscheinungsdatum: 04.09.2018
  • Artikelnummer 978-3-86489-207-3

Softcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Wer weiß um den Krieg, den die Regierung in Ankara seit 2015 gegen die Kurden führt? Wer erinnert sich an die Repressionen in den 1990ern? Hierzulande kennt man allenfalls die PKK und fragt sich vielleicht verwundert, warum immer noch Tausende mit den Farben und Symbolen dieser "Terrororganisation" in ganz Europa auf die Straßen gehen. Schamberger und Meyen zeigen, dass die Verfolgung der Kurden in der Gründungsgeschichte der Türkei wurzelt und dass der eigentliche Putsch dort schon 2015 stattfand - ein ziviler Putsch durch die AKP. Doch der Westen will sein Bündnis mit dem Erdogan-Regime nicht gefährden und lässt deshalb ein 25-Millionen-Volk im Stich.

Michael Meyen
Michael Meyen, Jahrgang 1967, hat als Journalist bei der Leipziger Volkszeitung und beim Radio begonnen. Seit 2002 ist er Professor für Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Was er dort macht, kann man im Blog Medienrealität lesen. Zuletzt erschienen von ihm „Breaking News: Die Welt im Ausnahmezustand“, „Das Erbe sind wir“ und „Das Elend der Medien: Schlechte Nachrichten für den Journalismus“.

Kerem Schamberger
Kerem Schamberger, M.A., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München und forscht zu kurdischen Medien. 2017 hat er das Netzwerk KriKoWi mitgegründet. Er ist zudem im Vorstand des Instituts für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung und des Instituts Solidarische Moderne. Zuletzt erschien bei Westend: "Die Kurden" (2018, mit M. Meyen).

Krass & Konkret: mehr zu diesem Buch