Die autoritäre Revolte

Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes

  • Klett-Cotta
  • 304 Seiten
  • Softcover
  • Format: 19,0 cm x 11,5 cm
  • Erscheinungsdatum: 22.09.2018
  • Artikelnummer 978-3-608-96326-7

Kenntnisreich und scharfsinnig zeigt Volker Weiß die Entwicklung des neuen rechten Denkens auf und porträtiert die wichtigsten Akteure der rechtspopulistischen Bewegungen und deren Weltanschauung. Eine dichte Darstellung von Geschichte und Gegenwart einer

Softcover

Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Kenntnisreich und scharfsinnig zeigt Volker Weiß die Entwicklung des neuen rechten Denkens auf und porträtiert die wichtigsten Akteure der rechtspopulistischen Bewegungen und deren Weltanschauung. Eine dichte Darstellung von Geschichte und Gegenwart einer Neuen Rechten, deren Gedankenwelt eine lange Vorgeschichte hat. »Endlich eine Darstellung der deutschen Rechten, die sich nicht in billiger Polemik erschöpft, sondern gründlich, gerecht und darum vernichtend ist.« Gustav Seibt   »Eine glänzende Dekonstruktion der Neuen Rechten mit ihren eigenen Mitteln.« Ijoma Mangold, Die Zeit   »Volker Weiß liefert mit seinem Buch eine glasklare Analyse ... Dies ist ein so wegweisendes wie erhellendes Buch.« Dirk Pilz, Frankfurter Rundschau   »Mit beeindruckenden Details seziert der Historiker Volker Weiß, ein ausgewiesener Kenner der neurechten Szene, diese in seinem Buch.« Stefan Locke, Frankfurter Allgemeine Zeitung   »Dieses Buch kommt, man kann es nicht anders sagen, genau zur rechten Zeit.« Ronald Düker, Philosophie Magazin

Volker Weiß
Volker Weiß, Dr. phil., Historiker und Publizist, Mitglied im Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e.V., Fellow am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Veröffentlichungen u.a.: »Die Autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes«, Stuttgart 2017 (nominiert für den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse 2017, Übers. ins Japanische bei Shinsensha / Tokyo 2019); »Moderne Antimoderne. Arthur Moeller van den Bruck und der Wandel des Konservatismus«, Paderborn 2012. Derzeitige Projekte: Nachwort zu Theodor W. Adorno, Aspekte des neuen Rechtsradikalismus, Berlin: Suhrkamp 2019 (i.E.); Geschichte des Antisemitismus nach 1945 in Deutschland im Auftrag des Klett-Cotta Verlages.