Die Profiteure des Terrors

Wie Deutschland an Kriegen verdient und arabische Diktaturen stärkt

  • Westend
  • 224 Seiten
  • Softcover
  • Format: 21,5 cm x 13,5 cm x 2,0 cm
  • Erscheinungsdatum: 03.04.2017
  • Artikelnummer 978-3-86489-152-6

"Deutsche Rüstungsfirmen machen milliardenschwere Geschäfte mit Staaten in Nordafrika oder Nahost, die in Kriege verwickelt sind."
Spiegel Online

Grund dafür sind hauptsächlich die Verwerfungen im Nahen Osten. Hauptfeind: Der Islamische Staat. Doch Luftschläge und Waffenlieferungen an sogenannte strategische Partner wie Saudi-Arabien haben bislang kaum dazu beigetragen, die mörderische Islamistenar

Softcover

leider nicht mehr lieferbar
Auf den Merkzettel

Grund dafür sind hauptsächlich die Verwerfungen im Nahen Osten. Hauptfeind: Der Islamische Staat. Doch Luftschläge und Waffenlieferungen an sogenannte strategische Partner wie Saudi-Arabien haben bislang kaum dazu beigetragen, die mörderische Islamistenarmee an der Wurzel zu packen. Markus Bickel deckt auf, wer die wahren Profiteure an diesen Konflikten sind und bei wem es in der Kasse klingelt, wenn in Syrien, im Irak und anderswo wieder gebombt wird.

Videohinweis KenFM im Gespräch.

"Deutsche Rüstungsfirmen machen milliardenschwere Geschäfte mit Staaten in Nordafrika oder Nahost, die in Kriege verwickelt sind." Spiegel Online "Wer sich für die Kollateralwirkungen der Verqucikung deutscher Außenpolitik mit militärisch motivierter Wirtschaftspolitik interessiert, findet im Buch von Bickel fundierte Information und gediegene Analysen." Süddeutsche Zeitung "Wer die aktuelle Debatte zur deutschen Rüstungspolitik in allen Facetten begreifen will, kommt an seinem Buch nicht vorbei." Deutschlandfunk Andruck "Ein äußerst lesenswertes Buch" Deutsche Wirtschafts Nachrichten "Markus Bickel analysiert die Lage im Nahen und Mittleren Osten und nennt die Profiteure von Krieg und Gewalt." SWR1 Leute "Markus Bickel zeigt, welche Dimensionen die weltweite Rüstungsindustrie mittlerweile angenommen hat." Nachdenkseiten "Ein packendes Buch ... ein kluger, sachlicher Beitrag zu einer längst überfälligen Debatte." Der Freitag "Der Anti-Terror-Kampf hat für einige Akteure handfesten ökonomischen und politischen Nutzen, schreibt Bickel in seinem neuen Buch. Auch Deutschland profitiert." Deutsche Welle "Tödliche Geschäfte: Allein 2015 verkauften deutsche Rüstungsfirmen Waffen im Wert von fast fünf Milliarden Euro ins Ausland - darunter auch in Krisenregionen." Frankfurter Rundschau "Waffenverkäufe an die auto ritären Golfstaaten bescheren deutschen Rüstungs konzernen Milliardenumsätze." Cicero "Sein journalistischer Stil ist ein Gewinn für den Leser" junge Welt "Szenekenner und Journalist Markus Bickel deckt in seinem neuen Buch anhand geheimer Dokumente und Insiderquellen aus Politik und Wirtschaft auf, wer die wahren Profiteure an diesen Konflikten sind, bei wem es in der Kasse klingelt, wenn in Syrien, im Irak und anderswo gebombt wird." Mysteries Magazin

Markus Bickel
Markus Bickel berichtete in den letzten zwei Jahrzehnten als Redakteur, Reporter, Balkan- und Nahostkorrespondent für zahlreiche Medien, u.a. aus Sarajevo, Beirut, Bagdad und Damaskus. Er ist Absolvent der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München und Diplompolitologe. Zuletzt war er Nahostkorrespondent der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" in Kairo. Seit 2017 leitet er in Berlin das „Amnesty Journal“, die Zeitschrift für Menschenrechte.

"Deutsche Rüstungsfirmen machen milliardenschwere Geschäfte mit Staaten in Nordafrika oder Nahost, die in Kriege verwickelt sind."
Spiegel Online