Europas Kern

Eine Strategie für die EU von morgen

  • Dietz, J H
  • 158 Seiten
  • Softcover
  • Format: 205 mm x 144 mm x 14 mm
  • Erscheinungsdatum: 06.07.2020
  • Artikelnummer 978-3-8012-0571-3

Softcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Die Welt scheint aus den Fugen zu geraten. Der Westen und seine Bündnisse erodieren. Neue geopolitische Player wie China, Russland und Indien erobern die Weltbühne. Hinzu kommt, dass Europa von einem Krisenbogen aus zerfallenden Staaten und Bürgerkriegen umgeben ist. Wie steht die EU dazu? Spricht Europa mit einer Zunge? Ist es abwehrbereit, handlungsfähig und wirklich demokratisch verfasst? Nein, es ist gelähmt von inneren Krisen und divergierenden Interessen. "Mit 27", so Winfried Veit, "wird das nichts".
Europa braucht einen neuen Kern aus wenigen entscheidungswilligen Staaten. Er muss von Ländern wie Deutschland, Frankreich und Polen gebildet werden. Kleiner, demokratischer, entscheidungsfähiger, einiger als die heutige EU. Dieser Kern könnte, einer "Lokomotive" gleich, die übrigen Staaten hinter sich herziehen. Dieses Modell könnte auch eine enge Anbindung Großbritanniens und der Türkei an Kerneuropa erlauben, ohne weitgehende Souveränitätsrechte aufzugeben.

Winfried Veit
Winfried Veit, geb. 1946, Dr. rer. pol., Politikwissenschaftler und Publizist. 1976–2011 Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung, verantwortlicher Redakteur von "Internationale Politik und Gesellschaft", Referatsleiter für Osteuropa und Zentralasien. Seit 2007 Dozent an der Universität Freiburg; Consultant für politische Szenarioanalyse. Veit lebt in Freiburg.