Homo Deus

Eine Geschichte von Morgen

  • C.H.Beck
  • 653 Seiten
  • Softcover
  • Format: 19,4 cm x 12,4 cm
  • Erscheinungsdatum: 22.10.2020
  • Artikelnummer 978-3-406-72786-3

Softcover

Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel


In seinem Kultbuch Eine kurze Geschichte der Menschheit erklärte Yuval Noah Harari, wie unsere Spezies die Erde erobern konnte. In „Homo Deus“ stößt er vor in eine noch verborgene Welt: die Zukunft. Was wird mit uns und unserem Planeten passieren, wenn die neuen Technologien dem Menschen gottgleiche Fähigkeiten verleihen – schöpferische wie zerstörerische – und das Leben selbst auf eine völlig neue Stufe der Evolution heben? Wie wird es dem Homo Sapiens ergehen, wenn er einen technikverstärkten Homo Deus erschafft, der sich vom heutigen Menschen deutlicher unterscheidet als dieser vom Neandertaler? Was bleibt von uns und der modernen Religion des Humanismus, wenn wir Maschinen konstruieren, die alles besser können als wir? In unserer Gier nach Gesundheit, Glück und Macht könnten wir uns ganz allmählich so weit verändern, bis wir schließlich keine Menschen mehr sind.

Kapitel 1 Die neue menschliche Agenda

Teil I: Homo sapiens erobert die Welt 


Kapitel 2 Das Anthropozän 
Kapitel 3 Der menschliche Funke
 


Teil II: Homo sapiens gibt der Welt einen Sinn


Kapitel 4 Die Geschichtenerzähler 
Kapitel 5 Das seltsame Paar
Kapitel 6 Der moderne Pakt 
Kapitel 7 Die humanistische Revolution
 


Teil III: Homo sapiens verliert die Kontrolle 

 

Kapitel 8 Die Zeitbombe im Labor
Kapitel 9 Die große Entkopplung 
Kapitel 10 Der Ozean des Bewusstseins 
Kapitel 11 Die Datenreligion
 



Danksagung 
Anmerkungen
Bildnachweis
Register

Yuval Noah Harari
Yuval Noah Harari, geboren 1976, wurde 2002 in Oxford promoviert und ist Professor für Geschichte an der Hebrew University of Jerusalem mit einem Schwerpunkt auf Universalgeschichte; 2012 wurde Harari mit 25 weiteren Nachwuchswissenschaftlern in die neugegründete Junge israelische Akademie der Wissenschaften gewählt. Sein Kultbuch »Eine kurze Geschichte der Menschheit« wurde in knapp 40 Sprachen übersetzt und weltweit zu einem Bestseller ebenso wie seine Zukunftsvision »Homo Deus«. 2017 wurde er mit dem Deutschen Wirtschaftsbuchpreis ausgezeichnet.

Andreas Wirthensohn
Andreas Wirthensohn, geboren 1967, lebt als freier Lektor, Übersetzer, Literaturkritiker und Hörfunkautor in München. Er übersetzte u.a. Bücher von Michael Hardt/Antonio Negri, Eva Illouz, Neil MacGregor, Eric Hobsbawm, Timothy Snyder und Yuval Harari.