Ich war jung und hatte das Geld

Meine liebsten Jugendkulturen aus den wilden Neunzigern

  • Goldmann
  • 192 Seiten
  • Softcover
  • Format: 188 mm x 125 mm x 17 mm
  • 25 Illustrationen, Farbe, 0 Illustrationen schwarz und weiß
  • Erscheinungsdatum: 15.05.2017
  • Artikelnummer 978-3-442-15921-5

Softcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Was hat uns bloß so ruiniert?
Die Party ist vorbei, und langsam merken wir: Früher war doch alles einfacher. Hauptsache, man hatte den perfekten Iro und verwechselte im kommunistischen Lesezirkel Karl Marx nicht mit Karl May. Und wählen mussten wir nur zwischen Oasis und Blur.
Auch Sebastian war mal jung. Er war Punker und Poet, Grufti und Gangsta-Rapper. In kurzen, komischen Texten nimmt er uns mit auf einen Streifzug durch die Welt unserer liebsten Jugendkulturen. Wenn jetzt das Leben mal wieder zu erwachsen ist - diese Compilation ist die beste Maßnahme dagegen!

Sebastian Lehmann
Sebastian Lehmann, in Freiburg geboren, lebt in Berlin. Auf SWR3 und RBB radioeins laufen seine Radiokolumnen »Elternzeit«, »Elterntelefonate« und »Popgedichte«. Mit seinen Soloprogrammen ist er so viel auf Tour, dass ihn seine eigne Katze schon nicht mehr erkennt. Er ist Mitglied der größten Lesebühne Deutschlands, der Lesedüne, und hat zahlreiche Bücher geschrieben. Zuletzt erschienen »Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück - Telefonate mit meinen Eltern« (Goldmann) und der Roman »Parallel leben« (Voland & Quist). Außerdem hat er den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg gewonnen.