Massenpsychologie und Ich-Analyse

Leinen mit Goldprägung

  • Nikol Verlagsges.mbH
  • Hardcover
  • 96 Seiten
  • 193 mm x 131 mm x 17 mm
  • Erscheinungsdatum: 09.03.2020
  • Artikelnummer 978-3-86820-560-2

Hardcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Freud stellt dar, welche psychischen Mechanismen innerhalb von Massenbewegungen wirksam sind. Er
bezieht sich dabei stark auf Gustave Le Bon's Werk »Psychologie der Massen«. Freud erkennt, dass in den
Massen der Einzelne ein Gefühl unendlicher Macht erlangt, welche es ihm gestattet, Triebe auszuleben, die
er als Individuum hätte zügeln müssen.

Sigmund Freud
Sigmund Freud, geb. 1856 in Freiberg (Mähren); Studium an der Wiener medizinischen Fakultät; 1885/86 Studienaufenthalt in Paris, unter dem Einfluss von J.-M. Charcot Hinwendung zur Psychopathologie; danach in der Wiener Privatpraxis Beschäftigung mit Hysterie und anderen Neurosenformen; Begründung und Fortentwicklung der Psychoanalyse als eigener Behandlungs- und Forschungsmethode sowie als allgemeiner, auch die Phänomene des normalen Seelenlebens umfassender Psychologie. 1938 emigrierte Freud nach London, wo er 1939 starb.