Nachhaltigkeit als Utopie

Zur Zukunft der sozial-ökologischen Bewegung

  • Campus
  • 398 Seiten
  • Softcover
  • Format: 213 mm x 139 mm x 32 mm
  • Erscheinungsdatum: 16.08.2018
  • Artikelnummer 978-3-593-50940-2

Softcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Die Weltgesellschaft steuert früher oder später auf eine soziale und ökologische Katastrophe zu, wenn es nicht gelingt, eine nachhaltige Entwicklung zu realisieren. Welche Bedeutung hat utopisches Denken für einen umwelt- und sozialverträglichen Wandlungsprozess? Ist es zum Scheitern verurteilt oder sogar eine Bedingung für grundlegende Veränderungen? Björn Wendt untersucht auf Grundlage der Utopieforschung das Verhältnis von Utopie und sozialer Wirklichkeit. Wenngleich sich Utopien auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit nicht eins zu eins umsetzen lassen, leisten sie doch, so die These dieses Buches, einen wichtigen Beitrag zu einer sozial-ökologischen Transformation.

Björn Wendt
Björn Wendt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Münster. Er studierte Politikwissenschaft und Soziologie und forscht zu verschiedenen Themen der Politischen Soziologie (insbesondere der Eliten-, Macht- sowie Bewegungsforschung), der Wissenssoziologie und der soziologischen Nachhaltigkeitsforschung.