Transformation der Medien - Medien der Transformation

Verhandlungen des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft

  • Westend
  • Softcover
  • 480 Seiten
  • Format: 215 mm x 134 mm x 44 mm
  • Erscheinungsdatum: 19.07.2021
  • Artikelnummer 978-3-86489-340-7

Softcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Die Medienlandschaft steckt durch Digitalisierung und Globalisierung in einem epochalen Umbruch. Doch welche Chancen und welche Gefahren birgt das Internet für den demokratischen Diskurs? Welche Rolle spielen Konzerne und Plattform-Kapitalist*innen im Medienwandel? Und wird immer nur alles schlechter, oder können Journalismus, Social Media und Öffentlichkeitsarbeit auch dazu beitragen, die Welt besser zu machen und einen sozial-ökologischen Wandel zu Nachhaltigkeit herbeizuführen? Diese und andere Fragen beleuchtet der neue Sammelband des Netzwerks Kritische Kommunikationswissenschaft.

Mit Beiträgen von Hanan Badr, Natalie Berner, Nils S. Borchers, Moritz Clauß, Klaus Dörre, Johannes Gemkow, Antje Glück, Selma Güney, Michael Haller, Heiko Hilker, Sebastian Jürss, Sigrid Kannengießer, Sebastian Köhler, Judith Kretzschmar, Uwe Krüger, Melanie Malczok, Lea Matusiak, Sandra Müller, Stella Lorenz, Thomas Pleil, Holger Pötzsch, Torsten Schäfer, Kerem Schamberger, Rüdiger Steinmetz, Mandy Tröger, Thomas Wiedemann und Florian Zollmann.

Nils S. Borchers
Dr. Nils S. Borchers ist Akademischer Rat auf Zeit am Institut für Medienwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen. 2017 hat er das Netzwerk Kritische Kommunikationswissenschaft (KriKoWi) mitgegründet. Er ist Ex-Sprecher der Fachgruppe Werbekommunikation in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Mitglied des Wissenschaftsnetzwerks des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

Selma Güney
Selma Güney, B.A., studiert Kommunikationswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und hat dort bereits Politikwissenschaft, Islamische Theologie, Philosophie und Kunstgeschichte studiert. Seit 2011 politische Arbeit, zuletzt als Mitbegründerin des Projekts Muslima Empowerment. Bis 2019 Mitarbeit am Engelberg Center for Innovation Law and Policy, New York University Law School. Seit 2019 Mitglied im Netzwerk KriKoWi.

Uwe Krüger
Dr. Uwe Krüger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig und Forschungskoordinator des dortigen Zentrums Journalismus und Demokratie. Für seine Bücher "Mainstream" und "Meinungsmacht" erhielt er den Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik. 2017 hat er das Netzwerk KriKoWi mitgegründet. Zuletzt erschien bei Westend: "Ideologie, Kritik, Öffentlichkeit" (2020, mit S. Sevignani)

Kerem Schamberger
Kerem Schamberger, M.A., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München und forscht zu kurdischen Medien. 2017 hat er das Netzwerk KriKoWi mitgegründet. Er ist zudem im Vorstand des Instituts für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung und des Instituts Solidarische Moderne. Zuletzt erschien bei Westend: "Die Kurden" (2018, mit M. Meyen).