Kochen wie in Japan

  • GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Hardcover
  • 144 Seiten
  • 5. Auflage
  • 25,0 cm x 19,0 cm x 1,7 cm
  • Erscheinungsdatum: 06.05.2020
  • Artikelnummer 978-3-8338-7304-1

Hier schmeckt’s original: landestypische Lieblingsgerichte, einfach nachzukochen.

Hardcover

Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

weitere Ansichten

Authentisch und echt japanisch kochen – das Kochbuch für Anfänger und Liebhaber der asiatischen Küche ist ein Must-Have! Sie kommen von einer Japan-Reise zurück und haben das Essen lieben gelernt? Oder Sie besuchen schon lange japanische Restaurants und möchten nun endlich die fernöstlichen Kreationen selbst nachkochen? Dann lassen Sie sich von Autorin Kaoru Iriyama nach Japan entführen und lernen Sie neben typischen und traditionellen Gerichten auch spannende Neukreationen sowie Wissenswertes über die japanische Küche kennen. In diesem umfangreichen Kochbuch erwarten Sie: Fakten zur japanischen Restaurant- und Tischkultur Die Top-5-Zutaten der japanischen Küche Mehr als 60 gelingsichere Rezepte Suppen, Reisgerichte, Hauptspeisen, Salate, Hot Post und Desserts Die besten Ramen-Rezepte und Sushi zum Selbermachen Interessante Anekdoten und Fakten der Küche Japans Japanisch Kochen für Anfänger Das traditionelle japanische Essen beginnt mit einer Suppe oder Japas – zum Beispiel Misosuppe oder Dashibrühe. Auch Onigiri mit Walnuss-Miso oder Tofu Hiyayakko sind leckere Starter zur Beginn einer Mahlzeit. Diese können Sie nun mit wenigen Zutaten in Ihrer Küche zaubern. Im Bioladen und im japanischen Supermarkt finden Sie alle Zutaten, die in den Gerichten verwendet werden. Japanisch Kochen in Deutschland Auch wenn in Deutschland keine ausgeprägte Sushi- und Ramen-Kultur herrscht, lassen sich die traditionellen Zutaten auch hier zu vollkommenen Speisen kombinieren. Kochen Sie doch mal für Ihre Gäste ein vegetarisches Menü oder lassen Fisch-Gerichte den Mittelpunkt einnehmen. Dann gibt es: Vermischtes Tempura Kakiage Japanische Kroketten mit Weißkohl Sukiyaki – ein Hot Pot den man auf dem Tisch gart Mitarashi-Dango zum Dessert Japanische Süßigkeiten – einfach selber machen Japan-Reisende können von den Süßigkeiten aus Automaten und Straßenständen kaum genug bekommen. Die Autorin, die bei einem japanischen Großmeister in Tokio gelernt hat, zeigt Schritt für Schritt, wie man Mochi, Dorayaki und Matcha-Tarte selbst machen kann. Die beliebten Desserts enthalten oft ungewöhnliche Kombination und sind ein Fest für Augen und Gaumen. Genau das richtige Japan Kochbuch für Manga- und Anime-Fans, Onsen-Genießer und Liebhaber der authentischen japanischen Küche. Ganze egal ob vegetarisch, vegan oder mit Fleisch und Fisch – hier gibt es spannende Rezepte für jeden Gaumen – wunderschön in Szene gesetzt.