Wie der Westen den Krieg in die Ukraine Brachte

Die Rolle der USA und der NATO im Ukraine-Konflikt

  • Benjamin Abelow
  • Softcover
  • 96 Seiten
  • 1. Auflage
  • 31,5 cm x 14,0 cm
  • Erscheinungsdatum: 04.11.2022
  • Artikelnummer 978-0-9910767-3-4

Softcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Das westliche Narrativ zeichnet Wladimir Putin als unersättlichen, mit Hitler vergleichbaren Expansionisten, der grundlos in die Ukraine eindrang, um Land einzunehmen. Diese Darstellung ist jedoch falsch. In Wirklichkeit tragen die Vereinigten Staaten und die NATO eine erhebliche Verantwortung für die Ukraine-Krise. Durch eine fehlgeleitete Politik brachten Washington und seine europäischen Verbündeten Russland in eine unhaltbare Situation, in der Krieg für Wladimir Putin und seine Militärstrategen die einzige sinnvolle Lösung zu sein schien. Dieses kurze Buch legt die maßgeblichen Entwicklungen dar und erklärt, wie der Westen einen unnötigen Konflikt geschaffen hat und nun unter einer existenziellen Bedrohung leidet, die er selbst verursacht hat.


¿Sehr gut gelungen ... Behandelt Material, das viel bekannter sein sollte."
- Noam Chomsky


¿Eine hervorragende, bemerkenswert prägnante Erklärung der Gefahr, welche die militärische Beteiligung der USA und der NATO in der Ukraine geschaffen hat. Dieses Buch muss von allen gelesen und beachtet werden, die in der Lage sind, rational und verantwortungsbewusst über die amerikanische und europäische Sicherheit nachzudenken."
- Jack F. Matlock, Jr., US-Botschafter in der Sowjetunion, 1987-1991, Autor des Buchs Superpower Illusions


¿Für alle, die daran interessiert sind, die wahren Ursachen der Katastrophe in der Ukraine zu verstehen, ist Wie der Westen den Krieg in die Ukraine brachte eine Pflichtlektüre. Abelow argumentiert klar und überzeugend, dass die Vereinigten Staaten und ihre NATO-Verbündeten - nicht Wladimir Putin - die Hauptschuldigen sind."
- John J. Mearsheimer, Autor von The Tragedy of Great Power Politics, ist R. Wendell Harrison Distinguished Service Professor für Politikwissenschaften an der University of Chicago


¿Dies ist ein großartiges und präzises Buch, logisch strukturiert, leicht zu lesen und überzeugend, aber mit der nötigen Vorsicht formuliert. Es bietet einen wertvollen Überblick zu den Entwicklungen und Ereignissen, die zur Eskalation des Krieges in der Ukraine geführt haben. Ohne die in diesem Buch dokumentierte Geschichte zu verstehen, wird es keine Deeskalation der amerikanisch-russischen Konfrontation an den östlichen Grenzen Europas geben."
- Chas Freeman, ehemaliger Staatssekretär für Internationale Sicherheitsfragen im US-Verteidigungsministerium, Autor von Arts of Power: Statecraft and Diplomacy


¿Für diejenigen, die sich um die nationale Sicherheit der USA und den Frieden in Europa sorgen, ist dieses Buch eine unverzichtbare Lektüre."
- Douglas Macgregor, Oberst (a. D.) der US-Armee, Autor von Margin of Victory, ausgezeichnet für besondere Verdienste bei den Kampfhandlungen von 73 Easting im Irak, ehemaliger Direktor des Joint Operations Center der NATO in den Supreme Headquarters Allied Powers Europe (SHAPE), dem Oberkommando der Alliierten Streitkräfte in Europa


¿Ein kompakter, aber umfassender und zugänglicher Überblick. Von unschätzbarem Wert, um zu verstehen, wie der Krieg wieder nach Europa zurückgekehrt ist. Benjamin Abelow zeigt, dass die Krise in der Ukraine vorhersehbar war, vorhergesehen wurde - und vermeidbar gewesen wäre."
- Richard Sakwa, Autor von Frontline Ukraine und The Putin Paradox, ist Professor für russische und europäische Politik an der University of Kent


¿Ben Abelow führt uns von den falschen Narrativen weg und hin zur Wahrheit über die Ukraine-Krise."
- Krishen Mehta, Senior Global Justice Fellow an der Yale University und Leiter des American Committee for US-Russia Accord

Benjamin Abelow
Benjamin Abelow besitzt einen B.A. in Europäischer Geschichte von der University of Pennsylvania und einen Doktortitel in Medizin von der Yale School of Medicine. Vor seinem Medizinstudium war er in Washington, D.C. tätig, wo er zum Thema Atomwaffenpolitik publizierte, Vorträge hielt und im Kongress Lobbyarbeit betrieb. Zu seinen weiteren Interessengebieten zählt die Traumapsychologie, einschließlich Kriegstraumata.Wenn Sie mehr über seine Arbeit erfahren bzw. regelmäßig Neuigkeiten (in englischer Sprache) erhalten oder ihm direkt eine E-Mail schicken möchten, besuchen Sie bitte www.benjaminabelow.com.