Nachdenken über Corona

Philosophische Essays über die Pandemie und ihre Folgen

  • Reclam Philipp Jun.
  • Softcover
  • 135 Seiten
  • 203 mm x 125 mm x 15 mm
  • Erscheinungsdatum: 12.02.2021
  • Artikelnummer 978-3-15-011349-3

Softcover

lieferbar innerhalb von 3-4 Werktagen
Auf den Merkzettel

Unter dem Brennglas der Coronakrise stellen sich viele Fragen schärfer und dringlicher als zuvor: etwa über die Berechtigung von Freiheitseinschränkungen, Vertrauen als politische Kategorie, die Schutzpflichten des Staates, Freiwilligkeit und Zwang, den gerechten Umgang mit Versorgungsengpässen in der Medizin oder über verantwortungsvolle Krisenkommunikation. Der Band zeigt, dass die Philosophie zu gesellschaftlichen Debatten mehr beizutragen hat als Kommentare zur Tagespolitik mit kurzer Halbwertszeit.

Die Covid-19-Pandemie und der Umgang mit ihr fordern nicht nur die Gesellschaft heraus, sondern auch das philosophische Denken. Dieser Band versammelt die besten Texte des Essaywettbewerbs »Nachdenken über Corona«, den die Gesellschaft für Analytische Philosophie (GAP) ausgerichtet hat.

Romy Jaster
Romy Jaster, geb. 1985, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie schreibt für ZEIT ONLINE und ist Trainerin für Argumentation und konstruktiven Diskurs beim Forum für Streitkultur.

Geert Keil
Der Philosoph Geert Keil, geb. 1963, ist Professor an der Humboldt-Universität in Berlin.

Krass & Konkret: mehr zu diesem Buch