Ruanda - die geleugnete Geschichte. 25 Jahre Diktatur der Ruandischen Patriotischen Front

Memorandum und Appell


Das Flugzeug-Attentat am 6.4.1994 löste den ruandischen Völkermord an der Tutsi-Bevölkerung aus. Am 7. April 1994 begann die Machteroberung durch die Kagame-Armee. Ein Geheimbericht des Arusha Gerichts belegt bisher geleugnete parallele M

Hardcover

lieferbar innerhalb von 14 Tagen, Print on Demand
Auf den Merkzettel

Der Autor nimmt die Gedenkveranstaltung am 7. April 2019 zum 25. Jahrestag des Beginns des ruandischen Völkermords zum Anlass, die Geschehnisse im Gebiet der Großen Seen Afrikas zu bilanzieren. Ein bisher Top Secret gehaltener Sonderbericht der Anklagebehörde des Arusha-Gerichts vom 1. Oktober 2003, der 2018 in Frankreich ans Licht gekommen ist, stellt wesentliche Aussagen des offiziellen Narrativs in Frage. Insbesondere die Verantwortung für den Abschuss der ruandischen Präsidentenmaschine am 6. April 1994 bedarf einer unabhängigen Untersuchung. Denn das Attentat hat 1994 zwei parallel verlaufende Völkermorde in Ruanda ausgelöst. Der Autor appelliert an die internationale Gemeinschaft, der historischen Wahrheit Raum zu geben und eine demokratische Entwicklung in Ruanda und der DR Kongo zu ermöglichen.

Krass & Konkret: mehr zu diesem Buch