Ganz unten in Paris und London

  • Comino-Verlag
  • Softcover
  • 276 Seiten
  • 197 mm x 130 mm x 19 mm
  • Erscheinungsdatum: 25.03.2021
  • Artikelnummer 978-3-945831-29-8

Softcover

leider nicht mehr lieferbar
Auf den Merkzettel

George Orwell verarbeitete in diesem - seinem ersten - Buch in Form einer literarischen Reportage seine Erlebnisse als Tellerwäscher in Paris und als Tramp in London und legte damit das Fundament für seine Karriere, die ihn zu einem der bekanntesten politischen Schriftsteller werden ließ. Er beschreibt den zur Schau gestellten Luxus in »eleganten« Hotels und Restaurants in Paris aus seinem Blickwinkel, nämlich dem eines arbeitslosen Ausländers, der es als Glücksfall erlebt, unter sklavenähnlichen Bedingungen in einer überhitzten und verdreckten Küche zu arbeiten, weil er nun nicht mehr hungern muss und wenigstens seine verlauste Unterkunft bezahlen kann. In London findet Orwell dagegen keine Arbeit, zieht mit hartgesottenen Tramps von einem Nachtasyl zum nächsten und lernt die Not und Überlebenstricks der Bettler und Straßenkünstler kennen. Wie später in »1984« und »Farm der Tiere« ergreift George Orwell Partei für diejenigen, die von den jeweils Herrschenden rechtlos gehalten und ausgebeutet werden. Es ist erschreckend festzustellen, wie wenig sich für die Schwächsten in der Gesellschaft seitdem geändert hat.

George Orwell
George Orwell, geboren 1903 in Motihari, Indien, verdingte sich zunächst bei der indischen Polizei in Birma. Er gab den Dienst aber 1927 aus Protest gegen die britischen Kolonialherren auf. Danach lebte er in London und Paris, und schlug sich als Tellerwäscher, Vagabund und Lehrer durchs Leben. Er schriebe zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Gedichte. Orwell starb 1950.